Piotr Anderszewski Piotr Anderszewski
Piotr AnderszewskiPiano & Play Direct›› www.anderszewski.net

Biography[ en | de | fr ]›› pdf version

Piotr Anderszewski is regarded as one of the outstanding musicians of his generation.

In recent seasons he has given recitals at London's Barbican Centre and Royal Festival Hall, the Wiener Konzerthaus, Carnegie Hall New York and the Mariinsky Concert Hall in St Petersburg. His collaborations with orchestra have included appearances with the Ber-lin Philharmonic, the Chicago and London Symphony orchestras, the Philadelphia Orches-tra and the Orchestra of the Royal Concertgebouw. He has also given many performances directing from the keyboard, with orchestras such as the Scottish Chamber Orchestra, Sinfonia Varsovia and Deutsche Kammerphilharmonie Bremen.

Piotr Anderszewski has been an exclusive artist with Warner Classics/Erato (previously Virgin Classics) since 2000. His first recording for the label was Beethoven's Diabelli Variations, which went on to receive a number of prizes including a Choc du Monde de la Musique and an ECHO Klassik award. He has also recorded a Grammy-nominated CD of Bach's Partitas 1, 3 and 6 and a critically-acclaimed disc of works by Chopin. His affinity with the music of his compatriot Szymanowski is captured in a highly-praised recording of the composer's solo piano works, which received the Classic FM Gramophone Award in 2006 for best instrumental disc. His recording devoted to solo works by Robert Schumann received an ECHO Klassik award in 2011 and two BBC Music Magazine awards in 2012, including Recording of the Year. Anderszewski's latest disc of Bach's English Suites nos. 1, 3 and 5 was released in November 2014, going on to win both a Gramophone award and an ECHO Klassik award in 2015

Recognised for the intensity and originality of his interpretations, Piotr Anderszewski has been singled out for several high profile awards throughout his career, including the prestigious Gilmore award, given every four years to a pianist of exceptional talent.

He has also been the subject of two award-winning documentaries by the film maker Bruno Monsaingeon for ARTE. The first of these, Piotr Anderszewski plays the Diabelli Variations (2001) explores Anderszewski's particular relationship with Beethoven's opus 120, whilst the second, Piotr Anderszewski, Unquiet Traveller (2008) is an unusual artist portrait, capturing Anderszewski's reflections on music, performance and his Polish-Hungarian roots. A third film by Monsaingeon, Anderszewski Plays Schumann was made for Polish Television and first broadcast in 2010.

In the 2016-17 season Anderszewski will perform with the Berlin Staatskapelle and Daniel Barenboim, and twice on tour with the Chamber Orchestra of Europe, both under Vladimir Jurowski and directing from the keyboard. His recital appearances include the Théâtre des Champs-Elysées in Paris, the Tonhalle in Zürich, and New York's Carnegie Hall. His chamber collaborations include a European tour with the violinist Nikolaj Znaider.

2016/2017
This biography is to be reproduced without any changes, omissions or additions, unless expressly authorized by artist management.


Biografie[ en | de | fr ]›› pdf version

Piotr Anderszewski gehört zu den prominentesten Pianisten seiner Generation und ist in allen großen Konzertsälen dieser Welt regelmäßig zu Gast, ob als Rezitalist oder als Solist mit Or-chester, u.a. mit den Berliner Philharmonikern, den Symphony Orchestra von Chicago und London, dem Philadelphia Orchestra und dem Königlichen Concertgebouw-Orchester, oder als "Play-Lead" u. a. mit dem Scottish Chamber Orchestra, Sinfonia Varsovia und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Er ist ebenfalls mit Rezitalen im Londoner Barbican Centre und in der Royal Festival Hall, im Wiener Konzerthaus, in der Carnegie Hall in New York und im Mariinsky Theater in Saint Petersburg zu hören.

Seit dem Jahr 2000 hat Piotr Anderszewski einen Exklusivvertrag bei Warner Classics/Erato (früher Virgin Classics) und seitdem eine beeindruckende Reihe von CDs eingespielt, allesamt vielfach ausgezeichnet: Beethovens Diabelli-Variationen, die den Choc du Monde de la Musique sowie ECHO Klassik erhielt; die Grammy Award nominierten Bach Partiten 1, 3 und 6; eine hoch gelobte Aufnahme mit Werken seines Landmannes Szymanowski, die 2006 mit dem Classic FM Grammophone Award als beste Instrumental-CD ausgezeichnet wurde. Seine CD mit Solo-Werken von Robert Schumann erhielt 2011 den ECHO Klassik und 2012 zwei BBC Music Magazine Awards, darunter den der „Einspielung des Jahres“. Seine jüngste Aufnahme der Englischen Suiten 1, 3 und 5 von Bach wurde ebenfalls von der Kritik sehr gut aufge-nommen: 2015 erhielt diese Aufnahme sowohl den Gramophone Award als beste instrumen-tale CD als auch den ECHO Klassik.

Piotr Anderszewski, bekannt für die Intensität und Originalität seiner Interpretationen, wurde im Laufe seiner Karriere für mehrere hochkarätige Auszeichnungen ausgewählt, zu denen auch der prestigeträchtige Gilmore Award zählt, der alle vier Jahre einem Pianisten von au-ßergewöhnlichem Talent verliehen wird.

Der Regisseur Bruno Monsaingeon drehte für ARTE sogar zwei preisgekrönte Dokumentarfilme über ihn. Der erste, Piotr Anderszewski spielt die Diabelli-Variationen (2001), beleuchtet An-derszewskis besondere Beziehung zu Beethovens Opus 120, während der zweite, Piotr An-derszewski, Reisender ohne Ruhe (2008), ein ungewöhnliches Künstlerporträt ist und Anderszewskis Gedanken über die Musik, die Konzerttätigkeit und seine polnisch-ungarischen Wurzeln wiedergibt. Ein dritter Dokumentarfilm von Monsaingeon, Anderszewski spielt Schu-mann, wurde für das polnische Fernsehen gedreht und das erste Mal in 2010 übertragen.

In der Saison 2016-17 konzertiert Piotr Anderszewski als Solist mit der Berliner Staatskapelle und Daniel Barenboim und wird bei zwei Tourneen mit dem Chamber Orchestra of Europe in „Play-Lead“ und unter der Leitung von Vladimir Jurowski zu hören sein. Zu weiteren Höhe-punkten zählen sowohl Rezitale beim Théâtre des Champs-Elysées in Paris, in der Tonhalle in Zürich, und in der New Yorker Carnegie Hall, als auch eine Kammermusik Tournee mit dem Geiger Nikolaj Znaider.

2016/2017
Wir bitten Sie, diese Biographie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit der Agentur gestattet.


Impresariat Simmenauer GmbH : Kurfürstendamm 211 : D-10719 Berlin : Tel. +49-30-414 781 710 : Fax +49-30-414 781 713
 
String Quartet
Ensemble
Violin
Violoncello
Mandolin
Voice
Clarinet
Piano
Projects