Gidon Kremer

Violine

„Man muss in Kauf nehmen, dass man hier oder da der Verlierer ist. Aber wenn man seinen Weg geht, zahlt es sich früher oder später aus. Und ich kann nur sagen: Das Abenteuer lohnt sich!“
Zur Biografie
Kontakt Eleonore Wrobel
Gidon Kremer – Expressive Empfindsamkeit

Biografie

Mit seiner ungewöhnlich kompromisslosen künstlerischen Grundhaltung gilt Gidon Kremer weltweit als einer der originellsten und überzeugendsten Künstler seiner Generation.
Sein Repertoire reicht von bekannten klassischen Kompositionen bis zu modernen Werken führender Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts. Er engagiert sich insbesondere für das Schaffen russischer und osteuropäischer Komponisten und hat im Laufe seiner Karriere viele wichtige neue Werke aufgeführt, von denen ihm einige gewidmet sind. Sein Name ist eng mit diversen zeitgenössischen Komponisten verbunden, unter anderem mit Alfred Schnittke, Arvo Pärt, Giya Kancheli, Sofia Gubaidulina, Valentin Silvestrov, Luigi Nono, Edison Denisov, Aribert Reimann, Pēteris Vasks, John Adams, Victor Kissine, Michael Nyman, Philip Glass, Leonid Desyatnikov und Astor Piazzolla; seine Interpretationen sind traditionsbewusst, aber gleichzeitig frisch, originell und lebendig. Kremer hat die zeitgenössischen Komponisten und die Neue Musik im Violinfach ohne jeden Zweifel intensiver und nachhaltiger gefördert als jeder andere international erfolgreiche Solist.

Kremer hat bereits mehr als 120 Alben aufgenommen; viele erhielten für ihre bemerkenswert tiefgründigen Interpretationen bedeutende internationale Preise. Die lange Liste seiner Auszeichnungen umfasst unter anderem den Ernst von Siemens Musikpreis, das Große Bundesverdienstkreuz, den Moskauer Triumph-Preis, den UNESCO-Musikpreis und den Preis Una vita nella musica – Artur Rubinstein. 2016 wurde Gidon Kremer zudem ein Praemium Imperiale verliehen, der allgemein als Nobelpreis der Musik gilt.

1997 gründete Kremer das Kammerorchester Kremerata Baltica zur Förderung herausragender Nachwuchsmusiker aus dem Baltikum. Das Ensemble unternimmt regelmäßig ausgedehnte Konzertreisen und hat bereits fast 30 Alben bei Nonesuch Records, Deutsche Grammophon, Burleske und ECM aufgenommen. Das 20-jährige Bestehen der Kremerata Baltica wurde 2016/17 in zwei großen Jubiläums-Tourneen durch Nordamerika und Europa gefeiert.

Hervorzuheben ist auch sein Engagement für die “Entdeckung” des Komponisten Mieczyslaw Weinberg, um die sich Kremer in den letzten Jahren besonders verdient gemacht hat. Die Deutsche Grammophon und Accentus Music veröffentlichten 2019 und 2021 von und mit Gidon Kremer eingespielte Alben mit Orchester- und Kammermusikwerken von Weinberg.

2021 / 2022
Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit der Agentur gestattet.
Kontakt: Eleonore Wrobel

Bilder

Programm

Trio
mit Giedre Dirvanauskaite (Violoncello) & Georgijs Osokins (Klavier)

Schumann: Klaviertrio Nr. 3 g-Moll op. 110

Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 a-Moll WoO 2

***

Weinberg: Notturno (aus den Drei Frühen Stücken)

Rachmaninoff: „Trio élégiaque“ Nr. 2 d-Moll op. 9

Walzer, Polkas, Tangos

Lanner: „Die Werber“ Walzer für zwei Violine, Viola und Kontrabass

Piazzolla: „Tango Etude“ für Violine solo

Schnittke/Dreznin: „Polka“ für Violine und Streichquintett

Jh. Strauss (Sohn)/Weinmann: „Eisele-Beisele“ op. 117 für Streichquartett

Lanner/Weinmann: „Marien Walzer“ op. 143 für 3 Violinen und Kontrabass

Piazzolla: „Milonga sin Palabras“ für Streichtrio

Schostakowitsch/Pushkarev: „Waltz-joke“ für Violine und Streichquintett

Desyatnikov: „Whenever I would die, I will die with a delay“ für Streichquintett

Lanner/Pushkarev: „Die Romantiker“ op. 167 für Violine und Streichquintett

Termine

05.06.2022
19:00 Uhr
JP / Tokyo - Suntory Hall -
Gidon Kremer, Giedre Dirvanauskaite, Martha Argerich
06.06.2022
19:00 Uhr
JP / Tokyo - Suntory Hall -
Gidon Kremer, Giedre Dirvanauskaite, Martha Argerich
10.06.2022
19:00 Uhr
JP / Tokyo - Tokyo Opera City Concert Hall - Takemitsu Memorial
Gidon Kremer, Sendai Philharmonic Orchestra, Giedre Dirvanauskaite, Ken Takaseki
09.07.2022
20:00 Uhr
IT / Ravello - Belvedere di Villa Rufolo -
Gidon Kremer, Slovenian Philharmonic Orchestra, Christoph Eschenbach
13.07.2022
19:30 Uhr
AT / Lockenhaus - Pfarr- und Wallfahrtskirche zum Heiligen Nicolaus -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
14.07.2022
21:00 Uhr
AT / Lockenhaus - Pfarr- und Wallfahrtskirche zum Heiligen Nicolaus -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
18.07.2022
PT / Povoa de Varzim - -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
26.08.2022
19:00 Uhr
SE / Stockholm - Berwaldhallen -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
02.09.2022
KR / Seoul - Seoul Arts Center -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
03.09.2022
KR / Cheonan - Cheonan Arts Center -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
16.09.2022
DE / Forst in der Lausitz - St. Nikolai Kirche -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Lucas Debargue
18.09.2022
19:30 Uhr
AT / Klagenfurt - Konzerthaus - Großer Saal
Gidon Kremer, Georgijs Osokins, Giedre Dirvanauskaitė, Kremerata Baltica
20.09.2022
BE / Ghent - -
Gidon Kremer, Georgijs Osokins, Giedre Dirvanauskaitė, Kremerata Baltica
27.09.2022
DE / Kronberg - Casals Forum -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica
28.09.2022
DE / Kronberg - Casals Forum -
Gidon Kremer, Kremerata Baltica

Diskografie

Weinberg
Mieczyslaw Weinberg
Chamber Symphony No. 3, Op. 151
Chamber Symphony No. 2, Op. 147
Chamber Symphony No. 1, Op. 145
Piano Quintet, Op. 18
Chamber Symphony No. 4, Op. 153

Kremerata Baltica

Complete Concerto Recordings on Deutsche Grammophon
Violin Concertos by
Bach · Bartók · Berg · Beethoven
Bernstein · Brahms · Czishyk · Glass
Gubaidulina · Kancheli · Liszt
Lourie · Mendelssohn · Milhaud
Mozart · Paganini · Schubert
Schnittke · Shostakovich
Tchaikovsky · Vivaldi

New Seasons
Philip Glass
Violin Concerto No. 2 - The American Four Seasons

Arvo Pärt
Estonian Lullaby

Gija Kancheli
Ex Contrario

Shigeru Umebayashi
Yumeji's Theme from "In the Mood for Love"

Kremerata Baltica

DGG, 2015

Kontakt

Eleonore Wrobel
t: +49 (0)30 414 781 725
f: +49 (0)30 414 781 713