Alexander Melnikov

Klavier, Hammerklavier

Sein Spiel ist durchdrungen von seinem feinen, bezwingenden, fast sarkastischen Humor. Seine Intelligenz und Empathie erlauben ihm, bei allem Bedürfnis nach Präzision, manche Brüche, immerzu überraschend!
Zur Biografie
Kontakt Carolin Traute-Breidenbach

Biografie

Alexander Melnikov absolvierte sein Studium am Moskauer Konservatorium bei Lev Naumov. Zu seinen musikalisch prägendsten Erlebnissen zählen die Begegnungen mit Svjatoslav Richter, der ihn regelmäßig zu seinen Festivals in Russland und Frankreich einlud. Er ist Preisträger bedeutender Wettbewerbe wie dem Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb (1989) und dem Concours Musical Reine Elisabeth in Brüssel (1991).

Seine musikalischen und programmatischen Entscheidungen sind oft ungewöhnlich. Sehr früh begann Alexander Melnikov sich mit der historischen Aufführungspraxis auseinander zu setzen. Wesentliche Impulse erhielt er von Andreas Staier und von Alexei Lubimov, mit dem er in zahlreichen Projekten zusammengearbeitet hat. Regelmäßig steht er mit namhaften Ensembles für Alte Musik wie dem Freiburger Barockorchester, Musica Aeterna oder der Akademie für Alte Musik Berlin auf der Bühne.

Unter den Orchestern, bei denen Alexander Melnikov als Solist gastierte, finden sich das Royal Concertgebouw Orchestra, das Gewandhausorchester Leipzig, Philadelphia Orchestra, das NDR Elbphilharmonie Orchester, das HR-Sinfonieorchester sowie die Münchner Philharmoniker, Rotterdam Philharmonic, und BBC Philharmonic. Er arbeitete mit Dirigenten wie Mikhail Pletnev, Teodor Currentzis, Charles Dutoit, Paavo Järvi, Thomas Dausgaard und Valery Gergiev zusammen.
„Dieser Pianist hat eine Klangfarbenpalette zur Verfügung, ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt, eine Beredtheit, dass man dauernd aufspringen und nachschauen möchte, was er da eigentlich macht zwischen seinen Fingerspitzen und der Tastatur.”Hamburger Abendblatt, Januar 2019
Mit Andreas Staier erarbeitete er ein reines Schubert-Programm zu vier Händen, das sie gemeinsam aufgenommen haben und regelmäßig im Konzert spielen. Eine intensive Kammermusikpflege mit dem Cellisten Jean-Guihen Queyras gehört für Alexander Melnikov zu den unverzichtbaren Bestandteilen seiner Arbeit.

Überaus wichtig sind ihm auch Kammermusikkonzerte mit seiner langjährigen festen Duopartnerin Isabelle Faust. Ihre gemeinsame Gesamteinspielung sämtlicher Beethoven-Violinsonaten bei harmonia mundi, die u.a. mit dem Gramophone Award ausgezeichnet sowie für den Grammy nominiert worden ist, ist zu einer Referenzaufnahme geworden. 2015 erschien ihre Einspielung der Brahmssonaten für Violine und Klavier, 2018 und 2021 Aufnahmen mit Sonaten für Klavier und Violine von Mozart.

Die von ihm ebenfalls bei harmonia mundi veröffentlichten Präludien und Fugen op. 87 von Schostakowitsch wurden u.a. mit dem BBC Music Magazine Award 2011, dem Choc de classica 2010 und dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. 2011 wurde dieses Album vom BBC Music Magazine als eine der 50 wichtigsten Aufnahmen aller Zeiten genannt. Zusammen mit Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Pablo Heras-Casado und dem Freiburger Barockorchester nahm Alexander Melnikov eine Schumann-Trilogie mit den Konzerten und Klaviertrios (erschienen 2015-16), sowie Beethovens Tripelkonzert (2021) auf. 2018 erschien seine von Kritikern hochgelobte Aufnahme „Four Pieces, Four Pianos“, zudem spielte er die gesamten Klaviersonaten von Prokofiev ein.
„Die Pianisten-Persönlichkeit Melnikov bewegt sich, schwer vereinbar, zwischen Interesse an historischem Musizieren und zugleich dem großen Vorbild Svjatoslav Richter. Das ist ein immenses Spannungsfeld, aber Melnikov zu hören lohnt immer – und manchmal wünsche ich mir, sein Spiel würde niemals aufhören.”SWR, Albrecht Selge, Oktober 2021
In der Saison 2021/22 präsentiert Alexander Melnikov das Projekt „Many Pianos“, ein Programm auf mehreren Instrumenten, die jeweils den Stil ihrer Zeit widerspiegeln. Neben Konzerten mit dem Orquestra Sinfonica do Estado de Sao Paulo, dem Sydney Symphony Orchestra und dem Sinfonieorchester Basel ist er Residenzkünstler bei den Schwetzinger Festspielen 2022.
Zu den weiteren Höhepunkten der Saison zählen u.a. Einladungen vom Muziekgebow Amsterdam, der Londoner Wigmore Hall und dem Konzerthaus Berlin, eine Konzerttour in Japan mit Andreas Staier sowie Konzerte mit Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras.

2021 / 2022
Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit der Agentur gestattet.
Kontakt: Carolin Traute-Breidenbach

Bilder

Programm

2022 / 2023
Solo I

Schnittke: Improvisation und Fuge
Schnittke: Sonate Nr. 3 für Klavier
Schnittke: Fünf Aphorismen für Klavier
Schnittke: Drei Fragmente für Cembalo
Gubaidulina: Chaconne
Denisov: Variationen für Klavier
Tchemberdji: Kamni 1-7

Solo II
Ein Konzertabend mit zwei Pausen

Schostakowitsch: Präludien und Fugen op. 87

Solo III
Schubert: Fantasie C-Dur op. 17 D 760 „Wandererfantasie”
Brahms: Sieben Fantasien op. 116
***
Debussy: 12 Préludes (Livre II)
Tour
mit Heinz Holliger & Kammerorchester Basel
10. - 16. November 2022

Schumann: Ouvertüre zu „Genoveva“
Schumann: Introduktion und Allegro appassionato für Klavier und Orchester G-Dur op. 92
Schumann: Konzert-allegro mit Introduktion für Klavier und Orchester d-Moll op. 134
***
Schumann: Drei Romanzen op. 94
Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssinfonie“

2021 /2022

Termine

10.12.2021
19:00 Uhr
DK / Kopenhagen
Alexander Melnikov, Copenhagen Philharmonic Orchestra, Thomas Dausgaard

Diskografie

Stravinsky: The Soldier's Tale
Igor Stravinsky
Élégie for Violin Solo
Duo Concertant for Violin and Piano
The Soldier's Tale

Isabelle Faust - Violin
Lorenzo Coppola - Clarinet
Javier Zafra - Bassoon
Reinhold Friedrich - Cornet
Jörgen van Rijen - Trombone
Wies de Boevé - Double Bass
Raymond Curfs - Percussion
Dominique Horwitz - Speaker

Mozart: Sonatas for Fortepiano and Violin III
Wolfgang Amadeus Mozart
Violin Sonata in G major, K. 379
Violin Sonata in F major, K. 377
Violin Sonata in E-flat major, K. 302
Violin Sonata in B-flat major, K. 454

Isabelle Faust - Violin

Beethoven: Triple Concerto
Ludwig van Beethoven
Triple Concerto in C major, Op. 56
Trio for Piano, Violin and Cello after Symphony No. 2, Op. 36

Isabelle Faust - Violin
Jean-Guihen Queyras - Cello
Freiburger Barockorchester
Pablo Heras-Casado - Conductor

Prokofiev: Sonatas II
Sergei Prokofiev
Piano Sonata No. 7 in B-flat major, Op. 83
Piano Sonata No. 4 in C minor, Op. 29
Piano Sonata No. 9 in C major, Op. 103

Mozart: Sonatas for Fortepiano and Violin II
Wolfgang Amadeus Mozart
Violin Sonata in F major, K. 376
Violin Sonata in A major, K. 305
Violin Sonata in G major, K. 301
Violin Sonata in B-flat major, K. 378

Isabelle Faust - Violin

Mozart: Sonatas for Fortepiano and Violin I
Wolfgang Amadeus Mozart
Violin Sonata in D major, K. 306
Violin Sonata in E minor, K. 304
Violin Sonata in A major, K. 526

Isabelle Faust - Violin

Debussy: Préludes du 2e Livre
Claude Debussy
Préludes, Livre II
La Mer, trois esquisses symphoniques

Olga Pashchenko - Piano

Four Pianos, Four Pieces
Franz Schubert
Wanderer-Fantasie, Op. 15 D 760

Frederic Chopin
Douze Études, Op. 10

Franz Liszt
Réminiscences de Don Juan

Igor Stravinsky
Trois Mouvements de Pétrouchka

Chausson - Franck
Ernest Chausson
Concerto for Piano, Violin and String Quartet, Op. 21

César Franck
Sonata for Piano and Violin in A major, FW8

Alexander Melnikov - Piano
Isabelle Faust - Violin
Salagon Quartet - String Quartet

Schubert: Fantasie in F minor
Franz Schubert
Fantasie, Op. 103 D 940
4 Ländler, D 814
Marche Caractéristique, D 886 No. 1
Variations on an Original Theme, Op. 35 D 813
Grande Marche, Op. 40 No. 3 D 819
Polonaise, Op. 61 No. 1 D 824
Rondo, Op. 107 D 951

Andreas Staier - Fortepiano

Prokofiev: Sonatas I
Sergei Prokofiev
Piano Sonata No. 2 in D Minor, Op. 14
Piano Sonata No. 6 in A Major, Op. 82
Piano Sonata No. 8 in B-flat Major, Op. 84

Schumann: Piano Concerto and Piano Trio No. 2
Robert Schumann
Piano Concerto, Op. 54
Piano Trio No. 2 in F major, Op. 80

Isabelle Faust - Violin
Jean-Guihen Queyras - Cello
Freiburger Barockorchester
Pablo Heras-Casado - Conductor

Brahms: Violin Sonatas, Op. 100 & 108
Johannes Brahms
Violin Sonata No. 3 in D minor, Op. 108
Violin Sonata No. 2 in A major, Op. 100

Robert Schumann
Three Romances, Op. 94

Albert Dietrich / Robert Schumann / Johannes Brahms
F.A.E. Sonata

Alexander Melnikov - Piano

harmonia mundi, 2015

Hindemith: Sonatas for...
Paul Hindemith
Sonata for Althorn and Piano
Sonata for Cello and Piano
Sonata for Trombone and Piano
Sonata for Violin and Piano
Sonata for Trumpet and Piano

Isabelle Faust - Violin
Teunis van der Zwart - Horn
Jeroen Berwaerts - Trumpet
Alexander Rudin - Cello
Gérard Costes - Trombone

Beethoven: Complete Works for Violoncello & Piano
Ludwig van Beethoven
Variations on Mozart's "Ein Mädchen oder Weibchen" (Die Zauberflöte), Op. 66
Sonata No. 1 in F major, Op. 5 No. 1
Sonata No. 2 in G minor, Op. 5 No. 2
Variations on Handel's "See, the Conqu'ring Hero comes" (Judas Maccabeus), WoO 45
Sonata No. 3 in A major, Op. 69
Variations on Mozart's "Bei Männern welche Liebe fühlen" (Die Zauberflöte), WoO 46
Sonata No. 4 in C major, Op. 102 No. 1
Sonata No. 5 in D major, Op. 102 No. 2

Jean-Guihen Queyras - Cello

Beethoven: Piano Trios, Op. 70 No. 2, Op. 97 "Archduke"
Ludwig van Beethoven
Trio for Violin, Violoncello and Piano in E-flat major, Op. 70 No. 2
Trio for Violin, Violoncello and Piano in B-flat major "Archduke", Op. 97

Isabelle Faust - Violin
Jean-Guihen Queyras - Cello

Weber: Sonatas & Piano Quartet
Carl Maria von Weber
Sonata in C major, Op. 10 No. 6
Sonata in G major, Op. 10 No. 3
Sonata in E-flat major, Op. 10 No. 4
Quartet for Violin, Viola, Cello and Fortepiano in B-flat major, Op. 8

Isabelle Faust - Violin
Boris Faust - Viola
Wolfgang Emanuel Schmidt - Cello

Shostakovich: Piano Concerts
Dmitri Shostakovich
Concerto for Piano and Orchestra No. 2 in F major, Op. 102
Sonata for Violin and Piano, Op. 134
Concerto for Piano and Orchestra No. 1 in C minor, Op. 35

Isabelle Faust - Violin
Jeroen Berwaerts - Trumpet
Mahler Chamber Orchestra
Teodor Currentzis - Conductor

Shostakovich: The Preludes & Fugues
Dmitri Shostakovich
Preludes and Fugues, Op. 87

Brahms: Sonatas
Johannes Brahms
French Horn Trio E-flat major, Op. 40
Sonata for Violin and Piano No. 1 in G major, Op. 78
Fantasies, Op. 116 Nos. 1-7

Teunis van der Zwart - French Horn
Isabelle Faust - Violin

Rachmaninov: Études-Tableux
Sergei Rachmaninov
Etudes-Tableaux, Op. 39 Nos. 1-9
Songs, Op. 38 Nos. 1-6
Variations on a Theme by Corelli, Op. 42

Elena Brilova - Soprano

Beethoven: Kreutzer Sonata
Ludwig van Beethoven
Concerto for Violin and Orchestra, Op. 61
Sonata for Violin and Piano No. 9 in A major, Op. 47 "The Kreutzer Sonata"

Isabelle Faust - Violin

Scriabin
Alexander Scriabin
Préludes, Op. 11 Nos. 1-24
Sonata for Piano No. 3 in G-sharp minor, Op. 19 "Sonata fantasy"
Poèmes, Op. 32 Nos. 1-2
Pieces for Piano, Op. 45 Nos. 1-3
Pieces for Piano, Op. 57 Nos. 1-2
Sonata for Piano No. 3 in F-sharp minor, Op. 23
Preludes, Op. 74 Nos. 1-5
Pieces for Piano, Op. 56 Nos. 1-4
Sonata for Piano, Op. 68 No. 9 "Black Mass"
Mazurkas, Op. 25 Nos. 1-9

Schubert
Franz Schubert
Fantasy in C major, Op. posth. 159 D 934
Sonata for Violin and Piano in A major, D 574
Rondo Brilliant in B minor, Op. 70 D 895

Isabelle Faust - Violin

Dvořák
Antonín Dvořák
Concerto for Violin and Orchestra, Op. 53
Piano Trio No. 3 in F minor, Op. 65

Isabelle Faust - Violin
Jean-Guihen Queyras - Cello
Prag Philharmonic Orchestra
Jiri Belohlavek - Conductor

Videos

Many Pianos - Alexander Melnikov
"Schumann: Piano Concerto" (Album Presentation)

Kontakt

Carolin Traute-Breidenbach
t: +49 (0)30 414 781 745
f: +49 (0)30 414 781 713