Saleem Ashkar

Klavier

Er setzt seine Zerrissenheit zwischen Palästina und der westlichen Kultur in Denken und Musik um. Mit seiner Kunst und Arbeit, sowohl am Klavier als auch zum Publikum hin, fügt er beide Welten ein Stück zusammen.
Zur Biografie
Kontakt Carolin Traute-Breidenbach

Biografie

Saleem Ashkar gab sein Debüt in der Carnegie Hall im Alter von 22 Jahren und hat seitdem eine aufsehenerregende internationale Karriere hingelegt. Zu den aktuellen und kommenden Konzerthöhepunkten zählen die Bamberger Symphoniker, das Orchestre National de Lyon, das Gävle Symphony Orchestra, das Orquesta de Valencia, das Konzerthausorchester Berlin, die Brüsseler Philharmoniker, das Polish National Radio Symphony Orchestra und die Kopenhagener Philharmoniker. Im Herbst 2021 ging er mit der Kammerakademie Potsdam auf Deutschlandtournee und spielte Beethovens Klavierkonzert Nr. 2 sowie die Weltpremiere von David Colemans Klavierkonzert.

Saleem Ashkar konzertierte bereits mit Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Royal Concertgebouw, den Sinfonieorchestern von Detroit, St. Louis, Vancouver und Tokio sowie auf einer dreiwöchigen Tournee in Australien. Er unterhält zudem enge künstlerische Beziehungen zu vielen führenden Dirigent:innen wie David Afkham, Daniel Barenboim, Riccardo Chailly, Jakub Hrůša, Pietari Inkinen, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Kazushi Ono und Nikolaj Szeps-Znaider.

Als engagierter Rezitalist und Kammermusiker genießt Ashkar einen besonderen Ruf als Beethoven-Spezialist und hat dessen Sonatenzyklen in Prag, Duisburg und im Konzerthaus Berlin aufgeführt. Zu den jüngsten und kommenden Höhepunkten zählen Rezitale im Osloer Opernhaus, in der Wigmore Hall in London, in der Queens Hall in Kopenhagen, im Mailänder Verdi-Konservatorium, in der Elbphilharmonie Hamburg, im Boulezsaal Berlin und im Wiener Musikverein.
„Er erfasst genau die richtige Balance von Klarheit, Schnelligkeit des Anschlags, Poesie und Elan: jede Note leuchtet mit sonnenreflektierender Klarheit, während die Finale voran wirbeln.”Jessica Duchen, BBC Music Magazine, October 2014
Saleem Ashkar ist künstlerischer Leiter des Galilee Chamber Orchestra, das sich aus jungen und professionellen Musiker:innen zusammensetzt und die Zusammenarbeit zwischen der arabischen und der jüdischen Gemeinschaft in Israel fördert. Er arbeitet mit dem Orchester sowohl als Dirigent als auch als Solist. Im März 2022 debütierte das Orchester in der Carnegie Hall mit einem Programm mit Joshua Bell als Solist und in der Koerner Hall in Toronto. Zu den jüngsten Engagements gehörte eine hochgelobte Europatournee, die unter anderem Auftritte im Konzerthaus Berlin und beim Rheingau Festival umfasste.

Saleem Ashkar nimmt für Decca Records auf; dort erschienen unter anderem die Klavierkonzerte von Mendelssohn, mit dem Gewandhaus Leipzig und Riccardo Chailly, sowie zwei der Beethoven-Konzerte mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Ivor Bolton. Die letzte CD seiner Gesamtaufnahme der Beethoven-Klaviersonaten ist in der Saison 2022/23 erschienen.
Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit der Agentur gestattet.
Kontakt: Carolin Traute-Breidenbach

Bilder

Programm

2023 / 2024
Schumann und seine Welt
Robert Schumann und der Schumann-Haushalt waren eine Quelle der Inspiration in der deutschen romantischen Musikszene.

Der musikalische Kosmos des vielleicht fantastischsten und literarischsten Komponisten, seine Klavierliteratur, seine Kammermusik, seine Lieder und literarischen Werke werden in einem Projekt an drei Abenden miteinander verwoben. Dazu gehören seine Fantasie C-Dur op. 17, Carnaval op. 9, Werke von Johannes Brahms und Clara Schumann sowie das Klavierquintett und der Liederzyklus Frauenliebe und -leben op. 42.

Solo I

Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“

oder Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 5 c-Moll op. 10 Nr. 1

Brahms: Drei Intermezzi op. 117

oder Brahms: Zwei Rhapsodien op. 79

***

Schumann: Kreisleriana op. 16

Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47

Solo II

Bach: Partita für Klavier Nr. 4 D-Dur BWV 828

Schumann: Humoreske B-Dur op. 20

***

Debussy: 12 Préludes (Livre II)

2022 / 2023
Programm I
Brahms: Zwei Rhapsodien op. 79
Schumann: Kreisleriana op. 16
Beethoven: Sonate Nr. 23 in f-moll op. 57 “Appassionata”
Debussy: 12 Préludes (Livre I)
Bach: Partita Nr. 4 BWV 828
Messiaen: Préludes pour piano (I, II, V, VIII)

Diskografie

Beethoven: Piano Sonatas VI
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 4 in E-Flat Major, Op. 7
Piano Sonata No. 9 in E Major, Op. 14 No. 1
Piano Sonata No. 18 in E-Flat Major, Op. 31 No. 3
Piano Sonata No. 25 in G Major, Op. 79
Piano Sonata No. 29 in B-Flat Major, Op. 106 "Hammerklavier"

Beethoven: Piano Sonatas V
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique"
Piano Sonata No. 16 in G Major, Op. 31 No. 1
Piano Sonata No. 22 in F Major, Op. 54
Piano Sonata No. 11 in B-Flat Major, Op. 22
Piano Sonata No. 15 in D Major, Op. 28 "Pastorale"
Piano Sonata No. 26 in E-Flat Major, Op. 81a "Les Adieux"

Beethoven: Piano Sonatas IV
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 1 in F minor, Op. 2 No. 1
Piano Sonata No. 7 in D major, Op. 10 No. 3
Piano Sonata No. 17 in D minor, Op. 31 No. 2 "Tempest"
Piano Sonata No. 19 in G minor, Op. 49 No. 1
Piano Sonata No. 20 in G major, Op. 49 No. 2
Piano Sonata No. 27 in E minor, Op. 90
Piano Sonata No. 28 in A major, Op. 101

Beethoven: Piano Sonatas III
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 2 in A major, Op. 2 No. 2
Piano Sonata No. 10 in G major, Op. 14 No. 2
Piano Sonata No. 12 in A flat major, Op. 26 "March Funebre"
Piano Sonata No. 13 in E flat major, Op. 27 No. 1 "Quasi una fantasia"
Piano Sonata No. 21 in C major, Op. 53 "Waldstein"
Piano Sonata No. 24 in F sharp major, Op. 78
Piano Sonata No. 31 in A flat major, Op. 110

Beethoven: Piano Sonatas II
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 6 in F Major, Op. 10 No. 2
Piano Sonata No. 23 in F Minor, Op. 57 "Appassionata"
Piano Sonata No. 32 in C Minor, Op. 111

Beethoven: Piano Sonatas I
Ludwig van Beethoven
Piano Sonata No. 3 in C major, Op. 2 No. 3
Piano Sonata No. 5 in C minor, Op. 10 No. 1
Piano Sonata No. 14 in C-sharp Minor, Op. 27 No. 2 "Moonlight"
Piano Sonata No. 30 in E major, Op. 109

Mendelssohn: Piano Concertos Nos 1 & 2
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Ruy Blas, Op.95 - Overture to Victor Hugo's play
A Midsummer Night's Dream, Op. 21: Overture
A Midsummer Night's Dream, Op. 61: No. 1 Scherzo
A Midsummer Night's Dream, Op. 61: No.5 Intermezzo
A Midsummer Night's Dream, Op. 61: No.7 Notturno
A Midsummer Night's Dream, Op. 61: Wedding March

Piano Concerto No. 1 in G minor, Op. 25
Piano Concerto No. 2 in D minor, Op. 40

Gewandhaus Orchester Leipzig
Riccardo Chailly - Conductor

Beethoven: Piano Concertos Nos 1 & 4
Ludwig van Beethoven
Piano Concerto No. 1 in C major, Op. 15
Piano Concerto No. 4 in G major, Op. 58

NDR Sinfonieorchester
Ivor Bolton - Conductor

Brahms - Mozart - Schubert
Wolfgang Amadeus Mozart
Piano Sonata No. 18 in D major, KV576

Franz Schubert
Piano Sonata in A minor, D784

Johannes Brahms
Variations and Fugue on a theme by G. F. Handel, Op. 24

EMI Classics, 2005


Videos

Begegnungen mit Beethoven
Beethoven Recital
Mozart Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll, KV466
Beethoven Klavierkonzert Nr. 5 op. 73
Galilee Chamber Orchestra in der Carnegie Hall
Beethoven Sinfonie Nr. 1 op. 21

Kontakt

Carolin Traute-Breidenbach
Senior Artist Manager
t: +49 (0)30 414 781 745
t: +33 (0)7 73 89 03 47